Die Loreley

Der Loreley-Felsen sowie das gesamte Mittelrheintal von Bingen bis Koblenz erfreut sich jährlich an
tausenden Touristen. Der Rhein, das Schiefergebirge und der Weinanbau sind prägende Eigenschaften
des Tales.

Kleine und größere Veranstaltungen wie das alljährige „Rhein in Flammen“ oder die jährlichen
Events auf der Loreley-Freilichtbühne rahmen eine der schönsten Landschaften Deutschlands ein. Ein
besonderes Highlight eines Besuches bietet der sagenumwobene Loreley-Felsen, gelegen bei St. Goarshausen.

Am besten bewundern kann man den Felsen von dem linksrheinischen Stadtteil St. Goar „Zur Loreley“, dem
Aussichtspunkt Maria-Ruh bei Urbar oder von einem der zahlreichen Schiffe vom Rhein aus. Einen
herrlichen Blick vom Felsen in das Rheintal, sollte man sich jedoch ebenso nicht entgehen lassen.

Loreley Felsen

Der Felsen bei St. Goarshausen, 113 Meter breit, 132 Meter hoch – die Loreley. Kommt man aus Richtung Kaub, passiert die „Stadt der Türme und des Weines“ Oberwesel, tritt nach zwei Richtungswechseln des Rheinstromes der Loreley-Felsen hervor. Um den Felsen ziehen sich steile Hänge, teils mit Reben bestückt. Der Rhein wird an der Loreley auf ein Drittel seiner gewohnten Breite gedrängt. Da der Strom nur noch 130 Meter Breite mißt, ist er für die heutige Schifffahrt noch immer eine Herausforderung. Vor allem die Felsen und Sandbänke im Rhein sind sehr gefährlich.

Die Namensgebung des Felsens wird wiefolgt beschrieben: Der Name „Ley“ steht für Felsen. Diesem Namen begegnet man am Mittelrhein häufiger. Der erste Teil „Lore“ wird gedeutet als eine Bezeichnung für Rufen und Schreien. Womöglich stammt Rufen und Schreien noch aus dem Eisenbahnbau. Die Eisenbähner mußten früher rufen, wenn ein Zug sich näherte und die Gleisarbeiter die Gleise verlassen mussten.

Bewundern kann man den Felsen von dem linksrheinischen Stadtteil St. Goar „Zur Loreley“, dem Aussichtspunkt Maria-Ruh bei Urbar, von der Burg Katz in St. Goarshausen oder von einem der zahlreichen Schiffe vom Rhein aus. Einen herrlichen Blick vom Felsen aus in das Rheintal, sollte man sich jedoch ebenso nicht entgehen lassen.

Loreley Freilichtbühne

Die Open-Air Freilichtbühne auf dem Loreley-Felsen, gilt als eine der schönsten in ganz Deutschland. Gerne wird sie auch als „berühmtesten Rock- und Romantikfelsen der Welt“ genannt. Die Anlage umfasst ein Areal für ca. 15.000 Menschen. 5.000 davon im vorderen Bereich sind Sitzplätze. Die Rückseite der Bühne bietet eine große Terrasse mit einem wunderschönen Blick in das romantische Rheintal.

Jedes Jahr finden auf der Freilichtbühne Veranstaltungen statt. Zahlreiche Feste, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen bieten einen abwechslungsreichen Aufenthalt. Dazu gehören seit neuerem auch Kino-Veranstaltungen unter freiem Himmel (nur im Sommer). Alle Veranstaltungen finden Sie auch unter der Rubrik Veranstaltungen/Freilichtbühne.

Loreley Besucherzentrum

Eröffnet am 26. Mai 2000 als Teil der EXPO-2000, gibt das Besucherzentrum der Loreley einen Einblick in die Mittelrheinlandschaft. Beleuchtet werden neben dem Mythos der Loreley, die Landschaft, die Kultur und die Menschen der Region. Ein spielerischer, unterhaltsamer Raum mit diversen Installationen, gibt einen vielfältigen Einblick in die Natur, die Kultur und die Geschichte.

Die neu gestaltete Loreleyspitze sowie der Landschaftspark runden das Angebot sehr vielfältig ab. Das Besucherzentrum Loreley hat folgende Öffnungszeiten: 30. März – 31. Oktober, täglich von 10.00 – 17.00 Uhr. Montags geschlossen.